Publikationen

von Hermann Dür
 
 

Höhere Lebensmittelpreise wären ehrlicher

Quelle: Schweizer Bauer Forum 14.6.2014

Und was, wenn der Preisüberwacher sagen würde, dass die Lebensmittelpreise eigentlich viel zu tief sind?

Weiter lesen...

 

Ernährungssicherheit

Quelle: ASMZ 04/2010

Die Wahrung der Unabhängigkeit (BV Art. 2) und die entsprechende Gesamtverteidigung bedingen Ernährungssicherheit. Diese wird zunehmend gefährdet. Würden noch alle Agrarzölle,als wesentliche Regulatoren des Selbstversorgungsgrades,abgeschafft, könnte dies Sicherheitsrisiken schaffen. Inwieweit, könnte eine unabhängige Risikoanalyse aufzeigen.

Weiter lesen...

 

Ernährungssicherheit – auch in Friedenszeiten von Bedeutung

Quelle: Zeit-Fragen vom 21.6.2010

«Wer Ernährungssicherheit durch Bündnisse schaffen will, liefert sich aus»
von Hermann M. Dür
Es ist gefährlich, die Ernährungssicherheit auf das Funktionieren des internationalen Handels abzustellen – Ölverknappung und Umweltbelastung stellen v.a. den Ferntransport absehbar vor grosse Probleme. Dies hat fatale Folgen, v.a. wenn zuvor lokale Nahrungsmittelinfrastrukturen mangels Rentabilität aufgegeben wurden.

Weiter lesen...

 

Wie erhalten wir die Ernährungssicherheit in unserem Land ?

Quelle: www.agrarinfo.ch vom 21.3.2013

Ernährungssicherheit war für die ganze Menschheit während praktisch ihrer ganzen historischen Existenz das dominierende Thema. Seit wenigen Jahrzehnten hat sich dies in den westlichen Industrieländern geändert. Verschiedene Dinge machen es heute fast unmöglich, ernsthaft in der Politik über Ernährungssicherheit zu sprechen:

Weiter lesen...

 

INTERVIEW: Berner Müller wehren sich gegen die Aufweichung des Landesversorgungsgesetzes

Quelle: Schweizer Bauer Ressort Agrarpolitik, August 2013

«Wird auf unmittelbare Risiken gewartet, ist es zu spät»

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit wird derzeit das Landesversorgungsgesetz (LVG) revidiert. Doch Hermann Dür, Lic. oec. HSG und Präsident der Mühlengenossenschaft Kanton Bern, wehrt sich dagegen.Lesen Sie das spannende Interview!

Weiter lesen...

 

Landesversorgungsgesetz kontra Sicherheitspolitik?

Quelle: ASMZ 08/2013

Erpressung mit NahrungsmittelDie gesicherte wirtschaftliche Landesversorgung ist untrennbar mit den Zielen der Sicherheitspolitik verbunden. Genügt der aktuelle Revisionsentwurf den modernen Herausforderungen zur Ernährungs- und Souveränitätssicherung unseres Landes? Der Autor sieht gefährliche Lücken und schlägt konzeptionelle Massnahmen vor.

Weiter lesen...

 

 

 

 

Schoggigesetz: Bundesrat stockt Kredit für Preisausgleich im Export nicht auf

Quelle: Schweizer Bauer, 21.4.2010

Der Bund hat am 31. März 2010 entschieden, durch Verweigerung eines bisher stets bewilligten Kredits für Exportrückerstattungen auf verarbeiteten landwirtschaftliche Produkten in der Getreide- und Milchbranche eine finanzielle Lücke von 60 Mio. Franken entstehen zu lassen. Wenn man in politischen Kreisen informell nach Begründungen sucht, hört man zum Teil geradezu Erschütterndes...

Weiter lesen...

 

Am Lebensmittel sparen?

Quelle: Lebensmittel-Industrie Nr. 9/10 2008

Die Senkung der Lebensmittelpreise wird oft als ein Hauptargument für ein Agrarfreihandelsabkommen ausgegeben. Doch beim näheren Hinsehen stösst man auf erstaunliche Fakten:
Tiefster Schweizer Haushaltausgabenanteil für Nahrung, überschätztes Einsparpotential beim Nahrungsmittelanteil und vergessene Zusatzkosten beim Systemwechsel. Das Argument von den bedeutenden Konsumenteneinsparungen ist per Saldo unglaubwürdig.

Weiter lesen...

 

Ernährungssouveränität aus Sicht eines Verarbeiters – Sicherheit gibt’s nicht gratis

Quelle:  Nr. 49 | 4. Dezember 2009 | panissimo

Im November 2009 fand in Bern das von 200 Personen besuchte Schweizerische Forum «Ernährungssouveränität» statt. Eingeladen hatten diversen Behörden, Organisationen und Firmen aus der Produktion, Verarbeitung und Verteilung von Lebensmitteln. Als Vertreter des Sektors Getreide/Mehl/Brot hielt Müller Hermann Dür das nachfolgende, hier gekürzte Referat.

Weiter lesen...